Gründung und Werdegang des Schützenverein Merzig 1898 e.V.
In den 90er Jahren des Vorigen Jahrhunderts gab es in der Stadt Merzig eine ,,Vereinigung der Jäger und Schützen ", die sich regelmäßig im Hotel Merziger Hof trafen; ein teil dieser Mitglieder fanden sich später im Schützenverein Merzig wieder. Der heute älteste und traditionsreichste Schützenverein im Schützenkreis 6 Merzig wurde am 24.04.1898 in der Gaststätte Wegener, Ecke Bahnhof- und Schankstraße ins Leben gerufen.
Zum Hauptmann (Oberschützenmeister) wurde der Steueraufseher und ehemalige Vizefeldwebel Heinrich Wilhelm Woitzel gewählt. Heute bekannte Mitbegründer waren: Joh. Schwindling, Joh. Glesius, Schmitt, Wegener, Schütz, Dollwet und Freiberg. Am Sonntag, den 21.08.1898, fand das erste große Schützenfest mit Königs- und Preisschießen statt. In der Gastwirtschaft Witwe Kühnen in der Triererstraße erhielt den Königspreis, eine wertvolle Kette, der Mechaniker und Mitbegründer Johann Schwindling.
In der Zeit von 1914 - 1928 ruhte der Schützenverein, de viele Schützen zu den Waffen gerufen wurden und später, bedingt durch den Saarstatut, war das schießen verboten und das Vereinsleben kam zum erliegen.
Erste Nachricht über den Schützenverein Merzig erhalten wir durch das Protokoll der am 09.08.1928 einberufenen Mitgliederversammlung. Nach diesem Protokoll wurden in den Vorstand gewählt: 1. Schützenmeister Johann Glesius, 2. SM Peter Bock, Kassierer Johann Schwindling, Schriftführer Stephan Benedum. Mit Datum vom 03.08.1929 wurde der Schützenverein Merzig in das Vereinsregister unter Nr. 15 beim Amtsgericht Merzig eingetragen.
Vom 30.08.- 06.09.1931 wurde die Schießanlage mit Wirtschaftsbetrieb, verbunden mit einem Preisschießen, feierlich eingeweiht.
Bei der Hauptversammlung im Merziger Hof am 27.06.1938 legte der 1. SM Johann Glesius, aus Altersgründen sein Amt nieder. Der Vorstand wurde dann neu gewählt. 1. SM wurde Peter Weinand, SM Peter Brockhoff, Kassierer Philipp Merl, Schriftführer Heinz Schreiner. Johann Glesius wurde zum Ehrenschützen ernannt.
Mit Vertrag vom 25.08.1939 zwischen Schützenverein und der Stadt Merzig kaufte letztere das Anwesen des Vereins gegen Zahlung bzw. Abgeltung der Hypothek der Saarfürst Aktienbrauerei von 12.000 RM an. In den Wirren des zweiten Weltkrieges gingen die Vereinsfahne sowie die Schützenkette verloren, außerdem ruhte während dieser Zeit der Schießbetrieb. Nach dem Krieg wurde 1952 durch den Rechtsanwalt Wilhelm Kratz der Schützenverein Merzig wieder ins Leben gerufen.
Wilhelm Kratz blieb bis 1955 Vorsitzender und wurde von Heinrich Kiefer abgelöst. Der Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: 1. SM Heinrich Kiefer, 2. SM Franz Barthel, Kassierer Mathias Mautes, Schriftführer Mathias Daum. Das Schießtraining wurde mit Luftgewehren im Vereinslokal Kühnen abgehalten.
In der Zeit von Oktober 1957 bis Januar 1968 und von Januar 1970 bis Januar 1971 war Ulrich Reinecke 1. Vorsitzender. Für seine unermüdliche Vereinsarbeit wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Er konnte per 20.06.1958 einen neuen Pachtvertrag mit der Stadt Merzig abschließen. Der 58 Mitglieder zählende Schützenverein konnte nun mit dem Neubau des Schützenhauses und der Schießanlage beginnen. Unter dem 1. Vorsitzenden Theo Arimond setzte sich der Vorstand wie folgt zusammen: 2. Vorsitzender Edgar Jung, Schatzmeister Wolfgang Lessel, Schriftführer Walter Kiefer, Sportwart Ludwig Schreiner.
Bei der Jahreshauptversammlung vom 23.01.1971 wurde Paul Gottfrois zum 1. Vorsitzenden gewählt, 2. Vorsitzender Georg Moser, Schatzmeister Wolfgang Lessel, Schriftführer Walter Kaminski. Unter Gottfrois wurde eine Schießanlage für 31 Luftdruckstände fertig gestellt. Seitdem wird diese Halle auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Nach 9 Jahren Amtszeit übergab Gottfrois die Vereinsführung am 23.05.1980 weiter an Friedrich Jörger, weitere Vorstandsmitglieder wurden: 2. Vorsitzender Gilbert Kuckartz, Schatzmeister Wolfgang Lessel, Schriftführer und Pressewart Franz Kufer, Kassierer Dieter Jennen, Sportwart Manfred Petto.
Mit Wirkung vom 01.07.1981 integrierten sich alle Mitglieder des Schützenvereins 1965 e.V. Besseringen in den Schützenverein Merzig, so dass anfangs die Mitgliederzahl von 180 auf 290 anstieg und sich später auf 250 einpendelte. 1980 konnte Friedrich Jörger ein Gelände für den Bogensport von der Stadt Merzig auf 25 Jahre angepachtet werden, so dass dieser schöne Sport von Interessenten wahrgenommen werden konnte. Unter Friedrich Jörger wurde u. a. auch das Großkaliberschießen  mit der Bundeswehr, amerikanischen, französischen, und luxemburgischen Armeeangehörigen und Schützen durchgeführt.
Der bisherige 2. Vorsitzende Hans-Georg Engelhard übernahm am 12.06.1982 das Amt des 1. Vorsitzenden kommissarisch. Des Weiteren wurden in den Vorstand gewählt: Schatzmeister Wolfgang Lessel, Schriftführer Günther Pitz, Sportwart Manfred Petto, Kassierer Dieter Jennen. Im August 1982 wurde mit dem Erweiterungsbau des Schützenhauses und der Schießanlagen begonnen. Die Luftdruckwaffenhalle wurde mit modernen elektrischen Scheibenzuganlagen ausgestattet. Mit Datum vom 01.02.1984 wurde der Schützenverein als "gemeinnützig" anerkannt. Am 26.01.1985 wurden H.G. Engelhard zum 1. und Walter Kiefer zum 2. Vorsitzenden gewählt.
Unter H.G. Engelhard wurde die Schießanlage erweitert. Es wurden Erstellt: Schützenhausanbau, Renovierung des alten Pistolenstandes, Neubau eines weiteren Pistolenstandes mit 5 Schießbahnen, 100 Meter Mauer, Blenden, Geschoßfänge, Zuganlagen und der Ausbau des Parkplatzes.
Durch Rücktritt des 1. Vorsitzenden H.G. Engelhard am 14.02.1986 musste am 26.04.1986 bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung, der Vorstand ergänzt werden. Neuer 1. Vorsitzender wurde Heiz Sobek, 2. Vorsitzender Manfred Rieser, Schatzmeister Ludwig Schreiner, Schriftführer Willi Fuchs, Sportwart Wolfgang Lessel.
Im Juni 1988 wurde anlässlich des 90 jährigen Bestehens des Schützenvereins Merzig, eine große Feier abgehalten. Pünktlich zu diesem Jubiläum konnte der 100 m-Stand für KK-Waffen in Betrieb genommen werden. 5 Schießbahnen mit automatischen Scheibenzuganlagen stehen hierfür zur Verfügung. Außerdem wurde der Bogenplatz erweitert, so dass unser 1. Internationales Bogenturnier ausgerichtet werden konnte.
Nach der Jahreshauptversammlung vom 11.03.1989 stellt sich der Vorstand wie folgt da: 1. Vorsitzender Heinz Sobek, 2. Vorsitzender Manfred Rieser, Schatzmeister Ludwig Schreiner, Schriftführer Wolfgang Seibert, Sportwart Kurt Lamberti. Im September 1991 verstarb der 1. Vorsitzende Heiz Sobek. Vom geschäftsführenden Vorstand wurde der bisherige Schatzmeister Ludwig Schreiner, kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung, zum 1. Vorsitzenden bestellt. Walter Kiefer übte das Amt des Schatzmeisters kommissarisch aus. In der Jahreshauptversammlung vom 14.03.1992 wurde folgender Vorstand neu gewählt: 1. Vorsitzender Ludwig Schreiner, 2. Vorsitzende Margot Jörger, Schatzmeister Walter Kiefer, Sportwart Kurt Lamberti.
Die Mitgliederversammlung 1995 erlebte ein Novum. Wegen der Organisation der 100-Jahr Feier 1998 wurden die Ämter einmalig für die Dauer von 4 Jahren besetzt.
1998 feiert der Schützenverein sein 100-jähriges bestehen.
Der Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: 1.Schützenmeister Ludwig Schreiner  2. Schützenmeister- Karl-Josef Schirra, Schatzmeister Walter Kiefer,
Sportwart Kurt Lamberti, Schwarzpulverwart Bernhard Braun, Gewehr und Pressewart Michael Smolka, Hauswart Hans-Peter Ackermann und
Damenwartin Helga Schirra. Nachdem die Kreisgruppe Merzig-Wadern der Vereinigung der Jäger des Saarlandes den an unserem Schützenhaus angebauten Schießstand nicht mehr nutzte, überschrieb uns die Stadt Merzig diesen Stand.
Die Mitgliederversammlung im Jubiläumsjahr 1998 fand am 01.03. statt. Hiernach setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Ludwig Schreiner, 2. Vorsitzender Thomas Heiser, Schatzmeister Walter Kiefer, Schriftführer Manfred Petto, Sportwart Kurt Lamberti.
In der Mitgliederversammlung vom 31.03.2001 wurde Karl Josef Schirra zum Vorsitzenden gewählt. In dieser Sitzung wurde auch beschlossen, die Jugendlichen ab dem 21. Lebensjahr aus dem Familien- bzw. Jugendbeitrag zu nehmen.
Im Jahr 2003 wurde in dem  Raum des früheren Jägerstandes ein neuer Getränkeraum errichtet. 2004 wurde mit den Umbau des früheren Auswerteraums und den angrenzenden Räumen zum Bogen- und Gemeinschaftsraum begonnen. So können die Bogenschützen auch im Winter in Räumen des Schützenvereins trainieren und den Mitgliedern entsteht eine weitere Möglichkeit Veranstaltungen hier durchzuführen. Die Mitgliederversammlung 2005 fand erstmals in diesem Raum statt. Anfang 2006 wurden dann die 100m Mauer und die Hochblenden verputzt und vor weiteren Witterungseinflüssen geschützt. 2007 wurde das Dach erneuert und die Außenwand der Luftdruckhalle verputzt.
Im Jahre 2008 wurde die Satzung des Vereins geändert und ein Präsidium gewählt. Dieses setzt sich zusammen aus: Präsident und drei Vizepräsidenten. Weitere Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bleiben: Schriftführer, Kassenwart und Sportwart. Zum ersten Präsidenten wird  Wolfgang Jochem, Vizepräsident Sport: Jörg Müller,  Vizepräsident Organisation: Michael Rudolph, Vizepräsident Finanzen: Karl-Josef Schirra gewählt. Von Januar – Dezember 2011 blieb das Amt des Präsidenten unbesetzt, Wolfgang Jochem tritt nicht mehr an. An der Spitze des Präsidium blieb kommissarisch Thomas Klein. Im Dezember wurde Johannes Laubenthal zum Präsidenten bis zur Mitgliederversammlung 2012 gewählt. Am 25.03.2012 wurde Werner Rieser zum Präsidenten gewählt, zum Vizepräsidenten werden Rolf Steenblock für die Organisation und Thomas Klein und Johannes Laubenthal für die Finanzen gewählt.
Der Schallschutz und die Umgebung unseres 100m. Standes wurden weiter verbessert so dass der Stand auch für großkalibrige Langwaffen zugelassen werden konnte. Am 26.Oktober 2013 wurde er mit einem öffentlichen Parcours-Schießen offiziell in Betrieb genommen.
Die Mitgliederversammlung 2015 fand am 29.03. statt. Danach setzt sich der Geschäftsführende Vorstand wie folgt zusammen: Präsident, Werner Rieser; Vizepräsidenten, Johannes Laubenthal (Finanzen) und Dominik Hermes (Organisation). Schriftführer, Karl-Josef Schreiner; Sportwart, Andreas Leidisch; Kassenwart weiterhin Peter Comes. Im August 2015 tritt Werner Rieser vom Amt des Präsidenten zum 1. September 2015 zurück. Bis zur Wahl eines neues Präsidenten, werden die Geschäfte vom Vizepräsidenten Johannes Laubenthal. Am 13.03.2016 wird Johannes Laubenthal zum Präsidenten gewählt, Rolf Steenblock zum Vizepräsidenten und Giuseppe D'Auria zum Vizepräsidenten für den Fachbereich Sport. Christian Schneider übernimmt das Amt des Jugendwartes und Arno Schramm des Stellvertr. Kassierer. Manfred Rieser wird die Ehrenmitgliedschaft des Schützenvereins Merzig verliehen.

Vorsitzende des Schützenvereins Merzig

1898

1928 - 1938

1938 - 1939

1952 - 1955

1955 - 1957

1957 - 1968
1968 - 1970

1970 - 1971

1971 - 1980

1980 - 1982

1982 - 1986

1986 - 1991

1991 - 2001

2002 - 2005

2005 - 2008
2008 - 2011
2011 - 2012
2012 - 2015
2016 -